Design und Bayern

Designermöbel Sessel Elda

Da wo München so gar nicht weiß-blau ist, in den eigenen vier Wänden seiner Bewohner, sehen wir nicht wenige Designermöbel. Viele Veröffentlichungen (München Interiors und Stadträume) zeigen uns, dass Bayern nicht so konservativ ist, wie man vielleicht in Berlin glauben möchte. Der Markt für ausgefallene Designermöbel ist also durchaus vorhanden.

Die Filialisten in den Städten gehen hier weitestgehend einen klassischen Weg, setzen auf bekannte Marken und Designer, die das Publikum kennt und schätzt. Hierbei bietet sich für jeden Geldbeutel eine Gelegenheit.

Der Cocooning Trend bringt viele Begleiterscheinungen mit sich, gemeinsames Kochen in hochwertigen Küchen, Sofas, auf denen eine ganze Familie Platz findet, warme Farben für ein heimeliges Gefühl, durchaus unterbrochen von Hinguckern. Der Trend geht offensichtlich zu einem gemütlichen Zuhause.

Designermöbel online bestellen?

Will man all dies, ausgefallene Designermöbel, die nicht jeder hat, ein gemütliches Zuhause und qualitativ hochwertige Produkte,
muss man definitiv das Internet bemühen. Ein Shop ist uns hier besonders aufgefallen, TREND4ROOMS. Hier haben wir etwas andere Marken und Möbel gefunden, die nicht in jeder Wohnung stehen.

Ausgefallene Designerstücke wie den ZIG-ZAG Hocker z.B. finden wir auch deshalb gut, weil er eine Reminiszenz an die legendären Eames Stools ist, ohne deren Schwere zu haben. Die Sofas laden zum gemütlichen Sitzen für Familie und Freunde ein.

Vegane Möbel?

Der kreative Kopf hinter TREND4ROOMS ist Baroness Christiane von Kentzingen. Sie ist auch verantwortlich dafür, dass es einen großen Anteil an veganen Möbeln, Lampen, Accessoires, Kissen und Hundebetten im Shop gibt. Marken, wie giving&living beeindrucken mit gutem Design und recycelten Materialien. Diese Nachhaltigkeit ist eine Besonderheit.

Uns gefällt das, wir werden wieder bestellen.

böhmler im tal: Wohnkultur in der vierten Generation

Die böhmler Einrichtungshaus GmbH steht für Designermarken und anspruchsvolles Wohnen

Persönlicher Stil ist etwas Unverwechselbares. Ebenso einzigartig sollte das eigene Zuhause sein. Das Einrichtungshaus böhmler im tal hat seit seiner Gründung im Jahre 1875 den Anspruch, individuelle Wohnträume zu erfüllen. „Einrichten ist ein komplexes Vorhaben: Der Geschmack der Zeit und der des Kunden, sowie die Fähigkeit des Beraters, daraus einen persönlichen Stil zu formen, kommen bei uns zusammen“, so Georg Böhmler, Geschäftsführer und Inhaber von böhmler im tal. Fachkundige Wohnberater präsentieren ein vielfältiges Portfolio an hochwertigen Möbeln, einzelnen Designerstücken, Küchen und Teppichen sowie Gardinen, Tapeten, Bodenbelägen und Wohnaccessoires. Das Stammhaus unweit des Viktualienmarktes vereint Designerlinien und Produkte namhafter Hersteller. Weitere exklusive Wohnangebote gibt es in den verschiedenen böhmler Stores, die ebenfalls große Marken und individuelle Beratung bieten.

Die Einrichtungswelten und böhmler Stores wecken Heimatgefühle

In den Einrichtungswelten von böhmler findet der Kunde alles für ein schönes Zuhause. Der Münchener Interior-Spezialist führt ausschließlich hochwertige Marken bekannter Designer, die für Qualität und Langlebigkeit stehen: „Wir haben keine No-Name-Produkte in der Kollektion, sondern ausschließlich die Top Labels“, betont Georg Böhmler. Der Fokus liegt auf Ästhetik und Funktionalität. Polstermöbel namhafter Hersteller werden nach traditioneller Handwerkskunst gefertigt und lassen dem Kunden Freiraum für eigene Gestaltungswünsche.

Weiter lesen »

EXPO REAL: Märkte ausloten und Zukunftsstrategien entwickeln

  • Folgen des Brexit, Blick in die europäischen Märkte, neues Messekonzept Grand Plaza für den Handel
  • EXPO REAL 2016, Europas führende Fachmesse für Immobilien und Investitionen, vom 4.–6. Oktober 2016 auf der Messe München

Auf der EXPO REAL trifft sich die internationale Immobilien- und Investmentindustrie. Es geht um konkrete Geschäftsabschlüsse, um die Pflege von Kontakten. Aber eben auch um die großen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Themen. Claudia Boymanns, Projektleiterin der EXPO REAL, spricht zu den Kernthemen 2016: die Folgen des Brexit, der Blick in die europäischen Märkte und über Grand Plaza, das neue Messekonzept für den Handel.

Vom 4. bis 6. Oktober 2016 öffnet die EXPO REAL wieder ihre Tore auf der Messe München. Was sind die großen Themen der diesjährigen Ausgabe?

Ein Thema, das uns alle generell beschäftigt, ist der Brexit. Da die britische Entscheidung die europäischen Immobilienmärkte beeinflussen wird, findet sich das Thema natürlich auch in unserem Konferenzprogramm wieder: Nach wie vor boomen die Immobilienmärkte, doch immer öfter stellt sich die Frage, wie lange der Kapitaldruck und der Druck auf die Renditen noch anhalten und was diese Entwicklung für langfristige Investments bedeutet. So diskutieren unter anderem die Big Player über ihre Investmentstrategien, werden die Kapitalströme genauer betrachtet und wird dabei auch die Frage beantwortet, wie lange diese positive Situation noch anhält. Trotz aller Erfolge nehmen doch auch die Irritationen zu. Gerade in dieser Hinsicht bieten wir als international führende Fachmesse die beste Plattform, um Entwicklungen und Märkte auszuloten und die künftigen Herausforderungen der Immobilienwirtschaft zu diskutieren.

Weiter lesen »

CONCEPT BAU – PREMIER steigert in 2009 Umsatz in Deutschland um 63 Prozent

Bauträger veräußert Immobilien mit Gesamtvolumen von 90 Mio. Euro / München ist Motor

Mehr Verkäufe, mehr Umsatz, mehr Gewinn: Der Münchner Bauträger CONCEPT BAU – PREMIER GmbH hat im vergangenen Jahr sein solides Wachstum fortgesetzt. Wie das Unternehmen am 8. April auf einer Pressekonferenz in München mitgeteilt hat, sind Umsatz und Verkaufserlöse deutlich gestiegen. Wichtigster Absatzmarkt des deutschlandweit tätigen Unternehmens ist München.

Nach 171 Einheiten im Jahr 2008 verkaufte CONCEPT BAU – PREMIER in 2009 deutschlandweit 279 Einheiten. Das entspricht einem Verkaufsplus von 63 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Gesamtverkaufsvolumen der veräußerten Wohnungen stieg auf 90 Mio. Euro an – und nahm damit 144 Prozent gegenüber 2008 zu. „Allein in München hat CONCEPT BAU – PREMIER 249 neue Eigentumswohnungen mit einem Gesamtvolumen von 78 Mio. Euro veräußert“, sagte Emmanuel Thomas, Geschäftsführer von CONCEPT BAU – PREMIER München, im Rahmen der Pressekonferenz. Der Marktanteil im Segment Eigentumswohnungsneubau konnte so von 6,7 Prozent in 2008 auf rund 8 Prozent in 2009 ausgebaut werden. CONCEPT BAU – PREMIER, eine 100-prozentige Tochter der Les Nouveaux Constructeurs SA (LNC), generiert damit aktuell rund 14 Prozent des Umsatzes am Gesamtunternehmen.

Weiter lesen »

Mieten steigen trotz niedriger Inflationsraten weiter

Trotz derzeit herrschender Deflation steigen die Mieten in Deutschland weiter. Rekordmieten sind in München fällig: Hier bezahlen Mieter Nettokaltmieten von bis zu 15 Euro pro Quadratmeter. In Gesamtdeutschland ist die Durchschnittsmiete mit 6,31 Euro zwar nur knapp halb so hoch. Aber die Mietpreise tendieren nach Auskunft des Immobilienvermittlers PlanetHome AG insgesamt aufwärts.

Im Jahr 2025 fehlen in Deutschland einer aktuellen Studie zufolge etwa 360.000 Wohnungen jährlich. 160.000 davon werden aufgrund von Baufälligkeit nicht mehr bewohnbar sein. „Spätestens dann deckt das Angebot die Nachfrage nicht mehr – es drohen deutliche Mietpreiserhöhungen“, sagt Robert Anzenberger, Vorstand von Planet Home und rät im aktuellen Zinstief dazu, den Kauf der eigenen vier Wände zu prüfen. Denn: „Während mieten Jahr für Jahr teurer wird, bleibt die monatliche Kreditrate über viele Jahre stabil. Außerdem steht der Eigentümer nach der Schuldentilgung – im Gegensatz zum Mieter – nicht mit leeren Händen da. Er hat die Miete quasi in die eigene Tasche bezahlt“, sagt Anzenberger.

Weiter lesen »

Das LOUIS HOTEL am Münchner Viktualienmarkt eröffnet seine Pforten

Louis Hotel in MünchenMit der Eröffnung des LOUIS HOTEL im September 2009 am Viktualienmarkt wird das gastronomische und architektonische Gesamtkonzept von Rudi Kull und Albert Weinzierl um ein weiteres Juwel ergänzt. Das elegante Boutique-Hotel im Herzen Münchens verfügt neben 72 Zimmern und dem Restaurant „Emiko“ mit Bar auch über eine Dachterrasse mit herrlichem Blick auf die Münchner Altstadt. Das Interieur des Hotels lässt sich am besten mit Adjektiven beschreiben wie: hochwertig, elegant und mit Liebe zum Detail.

Individuell angefertigte Möbel von den Münchner Architekten Hild und K, edle Materialien, ruhige Farben und viel Holz strahlen gleichermaßen Luxus und Behaglichkeit aus und geben jedem Zimmer eine speziell definierte Note. Geölte Hölzer aus Bayern sowie einheimischer Naturstein unterstreichen die Verwurzelung des internationalen Boutique-Hotels in der Region. Kleine aber feine Design-Elemente wie Fliesen im Stil der Pariser Metro oder Lederschnallen sollen die Gäste an das Reisen um die Jahrhundertwende mit den großen Übersee-Koffern erinnern. Ohne überflüssigen Schnörkel aber mit akzentuierten Highlights ist das Design einzigartig und macht jeden Aufenthalt im Hotel zum Erlebnis.

Weiter lesen »

PlanetHome kooperiert mit Stadtsparkasse München

Regionaler Produktpartner vertreibt attraktive Immobilienkredite über führenden Finanzierungsvermittler

Die PlanetHome AG setzt den erfolgreichen Ausbau ihres Produktpartnernetzwerkes fort: Nachdem jüngst die Höchster Pensionskasse als Kooperationspartner gewonnen wurden, vertreibt PlanetHome fortan auch Immobilienkredite der Stadtsparkasse München.

„Mit der Stadtsparkasse München gewinnt die PlanetHome einen Darlehensgeber, der im gesamten Einzugsgebiet Münchens zinsgünstige Immobiliendarlehen anbietet. Neben wettbewerbsfähigen Konditionen überzeugen die Kreditangebote des regionalen Produktpartners im Vertrieb durch eine einfache Handhabung“, sagt Dr. Bernd Klosterkemper, Vorstandssprecher der PlanetHome AG. Die Prüfung spezieller Kundenwünsche und individueller Finanzierungsbesonderheiten ist dadurch unproblematisch möglich.

PlanetHome stellt damit Immobilienkredite von mehr als 70 regionalen und überregionalen Banken, Sparkassen und Versicherungen zur Verfügung, auf die wiederum Kreditinstitute, Makler und Finanzdienstleister zugreifen können. „Das Prinzip der partnerbasierten Baufinanzierung eröffnet Kreditinstituten im Wettbewerb neue Vertriebskanäle für ihre Finanzprodukte. Wir freuen uns, unseren Vertriebspartnern ab sofort Darlehen der Stadtsparkasse München anbieten zu können“, sagt Bernd Klosterkemper.

Immobilienfinanzierung: Durch Anschlussfinanzierung 2 Prozent Zinsersparnis möglich

Für Käufer aus den Jahren 2000 bis 2002 sind Schnelltilger-Forward-Darlehen ratsam

Immobilienbesitzer mit laufenden Krediten sollten aktuelle Bankangebote zur Anschlussfinanzierung genau prüfen und sich nach Forward-Krediten mit hoher Tilgung erkundigen. „Immobilienbesitzer, die ihr Objekt zwischen Winter 1999 und Sommer 2000 mit einem zehnjährigen Darlehen finanziert haben, müssen sich jetzt um einen Kredit für die verbleibende Restschuld kümmern. Sie können ihre Kreditrate durch die gesunkenen Zinsen um bis zu 2 Prozent senken und so pro Jahr mehrere tausend Euro sparen“, sagt Manfred Hölscher vom Bielefelder Baugeldvermittler Enderlein. „Da aktuell viele Institute zudem Forward-Darlehen ohne Zinsaufschläge vergeben, können auch jene Kunden profitieren, die zwischen 2000 und 2002 gekauft oder gebaut haben – ob als Eigennutzer oder Investor.“

Weiter lesen »

Natur so nah »DAS KRANZBACH«, Nature Spa in den bayerischen Alpen

Nach Jahren des Dornröschenschlafs erwachte im Mai 2007 »DAS KRANZBACH« in einem verwunschenen Tal bei Garmisch-Partenkirchen zu neuem Leben. Wach geküsst von Investoren aus Österreich entstand in eineinhalbjähriger Bauzeit ein Wellness-Refugium der Spitzenklasse, das intensiv auf Wellness-Ferien in der Natur – auf einem spektakulären Standort – eingeht.

Denn die geradezu berauschend schöne natürliche Umgebung ist zugleich Kulisse und Hauptattraktion des Hotels, das fernab von Lärm und Hektik auf einem sonnigen Hoch-Plateau liegt und mit freier Sicht auf Zugspitze und Wetterstein beeindruckt. Die beiden Gebäudeteile, das historische »Mary Portman House« und der mit viel Glas und Holz gestaltete Neubau verbinden sich trotz ihrer Unterschiedlichkeit zu einem harmonischenGesamtensemble, das seine Umgebung zwar prägt, aber nicht dominiert.

Weiter lesen »

Women’s Run in München begeistert Sportlerinnen

Über 2.000 Naturtalente starten im Olympiapark

Womens Run München_Läuferinnen_2009Am 12. September feierte der Reebok Runner’s World Women’s Run in München seine Premiere. Und die konnte sich sehen lassen: Mit über 2.000 Läuferinnen ist der erste Münchner Women’s Run ein voller Erfolg. Der Tag unter Mädels stand dabei ganz unter dem Motto „Laufen, Lachen und Relaxen“. Mit seinen fünf und acht Kilometer langen Strecken durch den Olympiapark war der Lauf sowohl für Einsteigerinnen wie auch für geübte Läuferinnen ein spannendes Sportereignis.

Unterhaltsames Rahmenprogramm im Women’s Village
Bereits ab 14 Uhr erkundeten die Läuferinnen und Besucher im Women’s Village die zahlreichen Wellness- und Fitnessangebote. An den Ständen der Sponsoren wurden zudem die neuesten Trends in Sachen Laufsport und gesunder Lebensweise vorge-stellt. Das abwechslungsreiche Bühnenprogramm brachte die Läuferinnen unter anderem mit den Fitnesstipps von Trainer Tom, der Reebok Fashion Show und den zwei Warm-Ups direkt vor den Läufen so richtig in Schwung.

Auf die Plätze, fertig, los!
Mit dem ersten Startschuss von Topmodel Marie Nasemann gingen zunächst die Läuferinnen der fünf Kilometer reebok-womens-runlange Strecke auf ihren Rundkurs. Unter den anfeuernden Zurufen der Besucher starteten kurz darauf auch die Läuferinnen für die acht Kilometer.
Von der jüngsten 10jährigen Teilnehmerin bis zur fitten Mittsiebzigerin waren alle Teilnehmerinnen mit großer Begeisterung und jeder Menge Energie dabei. Im Ziel warteten nach der Anstrengung Obst, Erfrischungen sowie kostenlose Massagen auf sie. Und als Belohung gab es obendrein noch die exklusiven Finisher-Bags mit Ge-schenken der Sponsoren.

walking-startBesondere Leistungen beim Münchner Women’s Run
Der Spaß am Laufen stand für alle Teilnehmerinnen im Vordergrund, doch es wurden auch starke Leistungen vollbracht. Auf der 8-km-Strecke siegte in 31:27 Minuten ein bekanntes Women’s Run Gesicht: Jeannine Hagedorn. Die talentierte Läuferin, deren Marathon-Bestzeiten deutlich unter 3:00 Stunden liegen, lief die komplette Women’s Run-Serie mit und landete immer ganz vorne. Beim Women’s Run Hamburg und Frankfurt lief sie auf Platz 2, in Köln auf Platz 5. Auf Platz 2 in München landete Ute Schneck in 32:30 Minuten. Mit 32:50 Minuten belegte Marion Heisler Platz 3.
Beim 5-km-Run siegte Iris Kohler in 20:02 Minuten vor der Irländerin Maggie Dilg (21:00). Auf den dritten Platz lief Cornelia Jaqueline Löffel in 21:15.

Nach einem so erfolgreichen Start wird es auch im nächstes Jahr wieder einen Wo-men’s Run in München geben. Die Termine für die Laufserie 2010 sind ab dem nächsten Frühjahr unter www.womensrun.de zu finden.